Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Flugbericht – Lufthansa A380 Business Class

Chipsi 0

Zuletzt aktualisiert am 26. Juli 2020

Lufthansa Airbus A380 Business Class von San Francisco (SFO) nach Frankfurt-Main (FRA)

Ihr möchtet wissen, was die deutsche “Kranich-Airline” in der Business Class des Superjumbos zu bieten hat? In diesem Flightreport erfahrt Ihr es!

Die Flugdetails

Die Flugroute. © Gcmap.com
  • Airline: Lufthansa
  • Luftfahrtallianz: Star Alliance
  • Meilen gesammelt: Miles & More Meilen
  • Flugzeugtyp: Airbus A380-841
  • Abflughafen: San Francisco (SFO)
  • Zielflughafen: Frankfurt-Main (FRA)
  • Flugnummer: LH455
  • Flugzeit: 10h 50min
  • Reiseklasse: Business Class

Die Buchung

Meinen Flug im Lufthansa Superjumbo buchte ich direkt über die Webseite der Lufthansa.
Meine ursprünglich gebuchte Reiseklasse war allerdings nicht dir Business Class, sondern “nur” die Premium Economy Class. Dank eines Upgrades, welches ich mit Miles & More Meilen vorgenommen habe, konnte ich den knapp 11-stündigen Flug bequem in der Business Class absolvieren.

Der Check-in

Der Check-in am Internationalen Flughafen von San Francisco verlief zügig und unkompliziert.
Es gibt drei Check-in Lanes – eine für die First Class, eine für die Business Class und eine für die Premium Economy plus Economy Class. Die Mitarbeiter am Check-in Schalter waren sehr freundlich und erklärten mir auch gleich den kürzesten Weg zur Sicherheitskontrolle.
Als Business Class Passagier, steht Euch natürlich auch die Fast-Lane bei der Sicherheitskontrolle zur Verfügung. Danach ging es für mich dann in die United Polaris Lounge.

Das Boarding

Was mir am San Francisco Airport sehr gut gefallen hat, war dass die Wartebereiche am Gate auf zwei Etagen aufgeteilt sind. Im “Level 1” befinden sich der Wartebereich und die Jetbridge für die Economy & Premium Economy Class Gäste und auf “Level 2” befindet sich dies für die First & Business Class Passagiere. Diese Aufteilung hat zum Vorteil, dass es keine überfüllten und lauten Wartebereiche gibt.

Der Blick von der Jetbridge auf die Maschine.

Beim Anschließenden Boarding, steigt Ihr als Business Class Passagier nach den First Class Gästen ein.
Ihr benützt dabei eine Passagierbrücke, die direkt an das Oberdeck des Flugzeuges angedockt ist.
Ich wurde beim Betreten der Maschine sehr freundlich in Empfang genommen und gefragt, ob ich Hilfe mit meinem Handgepäck benötigen würde und ob ich weiß, wo mein Platz für diesem Flug ist.

Die Kabine und der Sitz

Die Kabine ist schön hell und wurde auch ordentlich aufbereitet.
Die Business Class im A380 der Lufthansa, befindet sich ausschließlich im Oberdeck zwischen der First Class im vorderen Kabinenbereich und der kleinen Economy Class im Heck des Oberdecks.

Die Business Class im Lufthansa A380. © Lufthansa.com

Die Business Class ist auf zwei Kabinenabschnitte aufgeteilt – einen großen Bereich zwischen Tür 1 und 2, sowie einen kleineren Bereich zwischen Tür 2 und 3. Im großen Abschnitt finden in neun Reihen, 54 Personen Platz – im kleinen Segment befinden sich in vier Reihen, Platz für 24 Passagiere.
Die Business Class ist in beiden Abteilen in einer 2-2-2 Konfiguration angeordnet. Diese Anordnung hat allerdings zum Nachteil, dass die Fensterplätze keinen direkten Gangzugang haben, was wiederum zum Nachteil hat, dass der Gast am Fensterplatz, über seinen Sitznachbarn steigen muss, um den Sitz verlassen zu können. Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, ist dass die Mittelreihe etwas nach hinten versetzt ist, sodass ihr, wenn ihr einen Gangplatz habt, nicht auch noch auf der zweiten Seite direkt Jemanden neben euch sitzen habt.

So sieht die Anordnung der Business Class im Lufthansa A380 aus. © Seatguru.com

Wie man auf dem Bild gut erkennen kann, gibt es einen Unterschied in der Anordnung der einzelnen Sitze. Die Sitze der äußeren Reihen sind parallel ausgerichtet, während die Sitze der Mittelreihe in einer “V-Position” angeordnet sind.

Schön designet wie ich finde – die Business Class Sitze der Lufthansa.

Die Business Class Sitze sind in einem schönen hellen Grau gestaltet. Der Verbau des Sitzes ist, wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, in Weiß, Braun und Schwarz gehalten.

Wenn ihr Euren Platz erreicht, findet Ihr auf dem Sitz ein großes weiches Kissen, sowie eine große warme Decke vor. Der Sitz ist angenehm groß, sehr bequem und bietet eine sehr große Beinfreiheit.

Eine Matratze um den Liegekomfort zu erhöhen, steht auf der Beinauflage zur Verfügung.

Als weiteres “Komfortobjekt”, findet Ihr auf der Beinauflage noch eine Matratze, die den Liegekomfort spürbar erhöht.

Das Bedienelement für die Sitze.

Der Sitz kann über das Bedienelement an der Mittelkonsole, in alle beliebigen Positionen verstellt werden. Naben den drei Schnellzugriffen Sitz-, Lounge- und Bettposition, ist auch die Polsterhärte verstellbar. Im Bettmodus bildet der Sitz eine 180 Grad flache Liegeposition, die eine Gesamtlänge von 1,98m hat.

In der höhenverstellbaren Kopfstütze, ist eine bewegliche Leselampe verbaut. Die Armlehne, die sich links oder rechts von Euch befindet, lässt sich ebenfalls mittels Knopfdruck verstellen.
Habt Ihr einen Fenstersitz, befinden sich an der Wandseite Staufächer (leider nicht ganz so groß wie die in der Boeing 747-8i), aber ausreichend groß um beispielsweise die Decke und das Kissen zu verstauen.

Unter der Armlehne der Mittelkonsole verstaut, findet Ihr den Controller mit dem Ihr das Entertainment System bedienen könnt, sowie einen vernünftig großen Klapptisch.

Der Tisch lässt sich nach Vorne und Hinten verschieben, sodass Ihr ihn aus allen möglichen Sitzpositionen komfortabel benützen könnt. Ist Euer Tisch gerade in Verwendung und möchtet den Platz verlassen, so lässt sich der Tisch auch seitlich drehen und Ihr könnt problemlos daran vorbei.
An der Vorderseite der Mittelkonsole, findet Ihr Steckdosen – ein USB-Port befindet sich zusätzlich noch in der Seitenwand der Konsole.

Lufthansa bietet ihren Gästen der Business Class noise-cancelling Bose-Kopfhörer. Diese befinden sich entweder in einem Fach an der Mittelkonsolenwand, oder in einem Fach neben Eurem Sitz.

An der Rückseite des Vordersitzes, befinden sich der berührungsempfindliche Monitor (der sich ausklappen und seitlich verschieben lässt), sowie Kleiderhacken und ein Brillenhalter. Unter dem Monitor, findet Ihr noch ein kleines Fach, in dem Magazine und die Safety Card verstaut sind.

Auf Höhe der Beinablage, ist ein weiteres Fach verbaut, indem Ihr eine 0,5l Flasche Wasser, sowie das Amenity Kit findet. Dieses besteht aus Zahnbürste und Zahnpaste, Handcreme und Lippenbalsam, Socken, Augenbinde und Ohrstöpsel.

Das Overhead-Panel.

Über jeder Sitzreihe, ist ein Overhead-Panel mit einer weiteren Leselampe verbaut.
Die Leselampe lässt sich über den Controller für das Entertainment System ein- und ausschalten.
Auch einen Flugbegleiter könnt Ihr über einen Knopf am Controller rufen.

Das Inflight Entertainment System

Das Entertainment System arbeitet schnell und kann entweder über den Touch Monitor oder dem Controller bedient werden.
Es stehen Euch verschiedene Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und mehrere asiatische, sowie eine arabische Sprache) zur Auswahl.
Im Menü habt Ihr die Auswahl zwischen Movies, Best of TV, Musik, Live TV, Kinderprogramm, Hörbücher, Sport, Spiele, Lufthansa World, Fluginfo und drei Außenkameras.
Filme und Serien sind in großer Vielfalt vorhanden, sodass für Jeden etwas dabei ist.
Solltet Ihr nach der Ankunft einen Anschlussflug haben, so könnt Ihr Euch diese Informationen ab 20min vor der Landung anzeigen lassen.
Bitte beachtet, dass diese Funktion nur auf Flügen nach Frankfurt/Main und München zur Verfügung steht.
Grundsätzlich gäbe es im A380 kostenpflichtiges FlyNet (Internet), jedoch war es auf diesem Flug aus technischen Gründen leider nicht verfügbar.
Alternativ zum IFE, findet Ihr an Eurem Platz auch noch ein Lufthansa Magazin bzw. stehen beim Boarding auch kostenfreie Zeitungen zur Auswahl.

Der Service

Nachdem ich Platz genommen hatte, stellte sich die für mich verantwortliche Flugbegleiterin vor und überreichte mir auch die Menükarte für den Flug nach Frankfurt/Main.

Während in der Economy Class das Boarding noch läuft, wird in der Business Class bereits ein Welcome-Drink serviert. Ich hatte dabei die Auswahl zwischen Wasser, Orangensaft, Sekt oder Sekt-Orange.
Nach dem Start wird ein heißes Erfrischungstuch angeboten und die Menüwünsche für das Abendessen aufgenommen.
Vor dem Essen wird nochmal ein Getränk nach Wahl aus der Menükarte mit Walnüssen serviert.
Ca. eine Stunde nach dem Start, wird der Tisch gedeckt und das ausgewählte Menü serviert.
Alle Menüs bestehen aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert.

Ein großes Lob gilt der Küche, denn alle Gänge waren ausgesprochen schmackhaft.
Ich konnte auch jederzeit weitere Getränke aus der Karte bestellen.
Als Business Class Passagier, werden Euch alle Speisen und Getränke mit richtigem Geschirr und Besteck serviert.

Im Laufe des Fluges, konnte ich mir jederzeit Getränke und Snacks aus den Bordküchen holen.
Auch die Flugbegleiter gingen regelmäßig durch die Kabine, teilten Getränke aus und nahmen den Abfall oder leeres Geschirr mit.

Ein Pyjama erhöht den Schlafkomfort deutlich.

Da es sich bei dem Flug nach Deutschland um einen Nachtflug handelte, wurden nach dem Abendessen Pyjamaoberteile ausgeteilt. Folgende Größen standen zur Auswahl: S/M, L und XL.
Anschließend wurde auch das Kabinenlicht ausgeschaltet. Dank eines Pyjamas, einer Matratze, eines bequemen Kissens und einer warmen Decke, konnte ich einige Stunden sehr gut schlafen.
Ca. 1h40min vor der Landung wurde das Kabinenlicht wieder aufgedreht und ein heißes Tuch ausgeteilt – was sehr erfrischend war nach ein paar Stunden Schlaf.

Ein Frühstück wurde vor der Landung serviert.

Ca. 1h 30min vor der Landung, wurde ein sehr gutes frisches Frühstück serviert.
Dazu hatte ich die Auswahl aus einem Kaltgetränk und einem Heißgetränk.

Die Waschräume

Im Lufthansa A380 stehen insgesamt vier Waschräume der Business Class zur Verfügung.

Waschraum im A380.

Die Business Class Waschräume sind nicht größer als die der Economy Class, jedoch befinden sich als Zusatz Rasierer + Rasiergel, Kämme, Mundwasser, Erfrischungstücher und eine Handcreme darin.
Toilettenpapier, Papierauflagen für die WC-Brille, Papiertücher, Taschentücher und kleine Becher, findet Ihr neben dem WC, Waschbecken und einem Wickeltisch als Grundausstattung.

Nach der Landung

Drei Passagierbrücken stehen bereit.

Zum Verlassen des Flugzeuges, stehen in Frankfurt/Main drei Passagierbrücken bereit.
Die Brücke am Oberdeck dient den First und Business Class Passagieren und die beiden Brücken im Hauptdeck den Economy und Premium Economy Class Gästen.
Beim Verlassen des Flugzeuges wurde ich freundlich verabschiedet.

Wenn Frankfurt/Main Euer Endflughafen ist, könnt ihr als Business Class Passagier noch die Welcome- Lounge im Ankunftsbereich B hinter der Gepäckausgabe nutzen.
Die Welcome-Lounge ist von 05:00 – 12:30 Uhr geöffnet.

Lufthansa A380 Business Class – Chipsitravel Kommentar

Unter dem Strich, war es ein sehr komfortabler Flug.
Zum einen bietet Lufthansa ein gutes Business Class Produkt, zum Anderen aber auch eine sehr freundliche und bemühte Crew. Auch der Service bei Lufthansa hat einen sehr hohen Standard.
Dank der Matratze und des Pyjamas, sowie eines bequemen Sitzes, war für einen guten Schlaf gesorgt.
Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und kann es auch Euch empfehlen, die Lufthansa Business Class im A380 auszuprobieren.


Schreibe einen Kommentar