Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Hilton Honors – Punkte einlösen

Chipsi 0

Zuletzt aktualisiert am 30. Juli 2020

Wie löst man Hilton Honors Punkte (richtig) ein?

Wer bei einem Hotelbonusprogramm Punkte sammelt, möchte diese wahrscheinlich auch für Hotelprämien wieder einlösen. Doch Hilton Honors bietet weit mehr Möglichkeiten, wie gesammelte Punkte wieder eingelöst werden können.
Im Folgen erfahrt Ihr, welche Möglichkeiten Ihr habt und welche meiner Meinung nach die Beste ist.

Möglichkeit 1, Prämienaufenthalte:

Ein Prämienaufenthalt im Hilton Mauritius Resort & Spa lässt sich mit Punkten problemlos buchen! © Booking.com

Die wohl plausibelsten Punkteprämien im Rahmen eines Hoteltreueprogramms, sind Prämienaufenthalte.
Als Prämienaufenthalte werden Aufenthalte bezeichnet, die entweder zur Gänze, oder nur zum Teil mit Punkten bezahlt wurden.
Dank der Größe des Hotelportfolios der Hilton Gruppe, habt Ihr eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Hotels und Reisezielen.
Dabei sind je nach Hotel zwischen 5.000 und 95.000 Punkte pro Nacht notwendig.
Leider gibt es seitens Hilton keine Liste aus der man entnehmen kann, wie viele Punkte für welches Hotel erforderlich sind. Es gibt jedoch den sogenannten “Hilton Honors Points Explorer“.

Wie viele Punkte sind erforderlich? Der Points Explorer verratet es Euch! © Pointsexplorer.hiltonhonors.com

Hier könnt Ihr ganz einfach nachschauen, wie viele Punkte welche Hotels pro Nacht erfordern.
Ihr könnt entweder nach einem bestimmten Hotel suchen, oder Ihr gebt eine Punkterange sowie einen Zielort ein. Anschließend werden Euch dann alle Hotels an diesem Ort vorgeschlagen, die in diesen Punktebereich fallen. Die angezeigten Punktepreise beziehen sich dabei auf ein Standardzimmer.
Leider lassen sich Prämienaufenthalte nur in Standard- und Premiumzimmern buchen.
Habt Ihr bereits einen Hilton Honors Status der auch ein Zimmerupgrade beinhaltet, so kommt diese Möglichkeit natürlich auch bei Prämienaufenthalten zur Geltung.
Was ebenso positiv auffällt ist, dass bei Buchungen, die zur Gänze mit Punkten bezahlt wurden, keine Resortgebühren mehr anfallen. Ebenso gibt es für Prämienaufenthalte keine Sperrtermine.

Wer nun Hotelübernachtungen mit Punkten buchen möchte, kann dies direkt über die Hilton Honors Webseite tun. Dazu setzt Ihr einfach in der Suchmaske den Hacken bei “Use Points“.

Die Hilton Honors Suchmaske. © Hilton.com

Anschließend könnt Ihr in der Ergebnisanzeige zwischen der ausgewählten Währung und den Punkten wechseln.

Die Suchergebnisse aus der obigen Suche. © Hilton.com

Ich würde Euch allerdings empfehlen, dass Ihr Euch vor einer Buchung den Gegenwert eines Punktes ausrechnet. Dieser liegt im Durchschnitt zwischen 0,5 bis 1,0 USD-Cent.
Nur wenn bei Eurem Wunschhotel der Wert eines Punktes bei 0,5 USD-Cent oder höher liegt, zahlt es sich aus das Zimmer mit Punkten zu bezahlen. Liegt der Wert hingegen unter 0,5 USD-Cent, so rate ich Euch von einer Prämienbuchung ab, da in diesem Fall die reguläre Zimmerrate günstiger ist.

Übrigens – da ein Prämienaufenthalt nur über Hilton gebucht werden kann, handelt es sich bei diesen Aufenthalten um bonusberechtigte Aufenthalte und werden somit zur Statusqualifikation angerechnet.

“5th Night Free”

Habt Ihr nun vor, Eure gesammelten Punkte gegen Prämienübernachtungen wieder einzulösen, so solltet Ihr unbedingt die “5th Night Free” Möglichkeit im Hinterkopf behalten.
“5th Night Free” – zu Deutsch: “5. Nacht kostenlos” – bedeutet, dass Hilton seinen Honors Mitgliedern die Möglichkeit bietet, 5 Nächte zum Preis von 4 zu erhalten. Doch wie funktioniert das? Ganz einfach!
Bucht Ihr einen Prämienaufenthalt von mindestens 5 Nächten in Folge, so ist jede 5. Übernachtung kostenfrei. Die einzigen Einschränkungen dabei sind, dass der Aufenthalt zur Gänze mit Punkten bezahlt werden muss und dass es sich um eine Standardzimmerprämie handelt – höherwertige Zimmerkategorien sind hiervon leider ausgeschlossen. Ebenso steht die “5th Night Free” Option nur den Silver, Gold und Platinum Statusmitgliedern zur Verfügung. Diese Prämie kann zwar beliebig oft im Jahr genutzt werden, allerdings für maximal 20 Übernachtungen pro Aufenthalt.
Somit sind pro Aufenthalt bis zu 4 kostenlose Nächte möglich.
Wer also diese Möglichkeit in Anspruch nimmt, reduziert den Punktepreis pro Nacht um 20%, wodurch sich der Wert eines Punktes erhöht und Ihr somit ein tolles Schnäppchen erzielen könnt.

Möglichkeit 2, Points & Money:

Habt Ihr nicht genügend Punkte auf Eurem Konto, so bietet Euch Hilton Honors mit der Points & Money Funktion die Möglichkeit, einen Teil der Rechnung mit Punkten und den Restbetrag in Bar zu bezahlen.
Dies klingt ja schon mal gar nicht so schlecht, jedoch sei dazugesagt, dass Ihr trotzdem immer mindestens 5.000 Punkte benötigt, um diese Funktion nutzen zu können.
Erfüllt Ihr diese eine Voraussetzung, so könnt Ihr sehr flexible sein, wie viele Punkte Ihr einlösen möchtet und wie hoch somit die Zuzahlung sein soll.

Nicht genügend Punkte für eine gratis Nacht? Kein Problem! Nutzt einfach die Points & Money Funktion! © Hilton.com

Mit einem Regelschieber könnt Ihr Euren Wunschbetrag auf 1.000 Punkte genau einstellen.
Wenn man sich auch hier wieder den Gegenwert der Punkte ausrechnet, kann es durchaus sinnvoll sein, von der “Points & Money” Funktion Gebrauch zu machen.
Bitte beachtet – zielt Ihr auf einen “5th Night Free” Prämienaufenthalt ab, so steht Euch die Points & Money Funktion nicht zur Verfügung. Was hingegen sehr positiv auffällt ist, dass Ihr für den in Bar bezahlten Betrag auch noch die regulären 5 oder 10 Basispunkte je USD sammelt.

Möglichkeit 3, Hilton Honors Punkte gegen Vielfliegermeilen tauschen:

Alternativ könnt Ihr Eure Hilton Honors Punkte gegen Prämienmeilen von insgesamt 43 Vielfliegerprogrammen tauschen. Dabei liegt das Tauschverhältnis bei fast allen Programmen bei 10.000 Hilton Honors Punkte gegen 1.000 Meilen. Da dies leider ein äußert schlechtes Tauschverhältnis ist, kann ich von einem Transfer der Punkte nur abraten.
Möchtet Ihr trotzdem einen Transfer durchführen, könnt Ihr hier Eure Punkte gegen Meilen tauschen.

Möglichkeit 4, Mietwagenprämien:

Eine weitere Möglichkeit wie Ihr Eure Hilton Honors Punkte einlösen könnt, sind Mietwagenprämien.
Leider ist die Auswahl an kooperierenden Mietwagenfirmen (Alamo, Enterprise und National) doch sehr überschaubar und auch ziemlich auf die USA beschränkt.
Warum ich auch von dieser Möglichkeit seine Hilton Honors Punkte einzulösen eher abrate, seht Ihr im folgenden Beispiel:
(Anmietung 3 Tage von Freitag bis Sonntag am Flughafen Miami bei Alamo)

42.624 Punkte – definitiv kein gutes Angebot! © Loyaltytravelrewards.com

Günstigstes Angebot liegt bei 42.624 Hilton Honors Punkten.
Bei Buchung des selben Mietwagens direkt über Alamo, würden sich die Kosten auf 144,23 USD belaufen. Somit erreicht Ihr hier einen Gegenwert für Eure Punkte von nur 0,34 USD-Cent pro Punkt.
Wer dennoch seinen nächsten Mietwagen mit Hilton Honors Punkten bezahlen möchte, kann dies hier tun.

Möglichkeit 5, Erlebnisse gegen Punkte:

Erlebnisse mit Punkten kaufen?! Bei Hilton ist dies möglich. © Hiltonhonors.com

Mit dieser Möglichkeit seine Hilton Honors Punkte einzulösen, bietet Hilton für ein Hoteltreueprogramm eine eher ungewöhnliche Option an. Denn Ihr könnt Eure Punkte gegen die verschiedensten Erlebnisse einlösen. Die Örtlichkeiten dieser Erlebnisse sind weltweit, jedoch liegt ein Großteil davon in den USA.
Ich persönlich denke, dass es sich durchaus lohnen kann mal einen Blick auf diese Angebote zu werfen, vielleicht ist ja für Euch das ein oder andere Schnäppchen dabei. Wie immer empfehle ich jedoch vor dem Kauf die erforderlichen Punkte mit dem Preis eines anderen Anbieters zu vergleichen.
Hier geht es zu den Hilton Honors Experiences.

Möglichkeit 6, Online Shopping:

Wer mit seinen Hilton Honors Punkten auf Shopping-Tour gehen will, kann dies bei Amazon und in der Hilton Honors Shopping Mall tun. Hier könnt Ihr Eure Produkte mit Punkten bezahlen.
Ob dies die Beste Einlösemöglichkeit für Punkte ist, sei dahingestellt. In der Shopping Mall (Land: Österreich) würdet Ihr beispielsweise für ein iPhone XS 256 GB rund 1 Million Punkte benötigen.

Möglichkeit 7, Punkte spenden:

Wer seine Punkte für einen guten Zweck nutzen möchte, kann seine Hilton Honors Punkte spenden.
Um dies tun zu können, müsst Ihr zunächst ein Konto bei PointWorthy erstellen und es anschließend mit Eurem Hilton Honors Konto verknüpfen.
Nun könnt Ihr aus verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen auswählen und Punkte spenden.
Die Mindestanzahl liegt bei 4.000 Punkte; diese entsprechen einem Bargeldwert von 10 USD (0,25 USD-Cent pro Punkt). Da hier der Wert eines Punktes sehr niedrig ist, würde ich meine gesammelten Punkte für eine andere Prämie einlösen und einen Bargeldbetrag direkt an eine Spendenorganisation übertragen.
Wer jedoch trotzdem eine Punktespende leisten möchte, kann dies hier tun.

Möglichkeit 8, Points Pooling & Punkte übertragen:

Mit der Points Pooling Funktion erlaubt Euch Hilton Honors einen sogenannten Pool bestehend aus maximal 11 Mitgliedern zu gründen, um die Punkte aller Mitglieder zu kombinieren und gemeinsam für eine Prämie nutzen zu können. Dabei ist die Punkteübertragung innerhalb dieses Pools kostenlos.
Ein Mitglied kann innerhalb eines Kalenderjahres maximal 500.000 Punkte übertragen und maximal 2.000.000 Punkte erhalten. Ebenso dürft Ihr pro Kalenderjahr nur 6 Mal Punkte übertragen.
Eine weitere “Einschränkung” ist, dass sich Punkte nur in Schritten von 1.000 Punkte übertragen lassen.
Wenn Ihr keinem Punkte Pool angehört aber trotzdem Punkte an ein anderes Mitglied übertragen wollt, so könnt Ihr auch dies unter den selben Bedingungen wie beim Points Pooling tun.
Das Transferverhältnis liegt sowohl innerhalb eines Pools aber auch außerhalb bei 1:1 und es können nur Bonuspunkte transferiert werden.

Was ist nun die Beste Option um Hilton Honors Punkte einzulösen?

Wenn man nun den Punktegegenwert aus allen Einlösemöglichkeiten vergleicht, kann ich auch die Frage beantworten, auf welchem Weg man die Punkte meiner Meinung nach am gewinnbringendsten verwendet.
Da Hilton Honors Punkte im Rahmen von Prämienaufenthalten den höchsten Gegenwert erzielen, empfehle ich Euch, Eure Punkte auch dafür einzulösen. Ob es nun sinnvoller ist, den gesamten Aufenthalt mit Punkten zu bezahlen oder die Points & Money Funktion zu nutzen hängt zum Einen davon ab, über wie viele Punkte Ihr verfügt und zum Anderen, auf welchem Weg man den besten Wert erzielten kann. Und nicht vergessen – mit der “5th Night Free” Funktion erzielt man in der Regel immer die besten Preise!


Hier geht es weiter zum Kapitel:

….oder zurück zu den Kapiteln:


Schreibe einen Kommentar