Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Boomerang Club – Meilen einlösen

Chipsi 0

Zuletzt aktualisiert am 30. Juli 2020

Wie löst man Meilen im Eurowings Boomerang Club ein?

Eine der wichtigsten Punkte in einem Vielfliegerprogramm sind die Einlösemöglichkeiten, die es für Eure gesammelten Meilen gibt. Denn mit den Optionen zur Einlösung steigt und fällt der Wert einer Meile. Welche Möglichkeiten zur Einlösung von Meilen es im Boomerang Club von Eurowings gibt, zeige ich Euch hier.

Prämienflüge mit Eurowings

Eurowings Airbus A320. © Eurowings.com

Wer sich nun eine lange Liste mit Einlöseoptionen erwartet, den muss ich an dieser Stelle leider enttäuschen. Denn die Einzige Möglichkeit, die der Boomerang Club für die Verwendung von gesammelten Meilen bietet, sind Prämienflüge mit Eurowings. Genauso wie das Sammeln von Meilen nur mit Eurowings Flügen möglich ist, ist auch das Einlösen der Boomerang Club Meilen nur mit Flügen von Eurowings möglich. Wie viele Meilen Ihr für einen Prämienflug mit Eurowings benötigt, ist neben dem Tarif bzw. der Reiseklasse auch von der Reiseregion abhängig. Eurowings unterscheidet dabei zwischen zwei Regionen:

Region 1:

Erforderliche Meilen innerhalb dieser Gebiete. © Eurowings.com

Was sofort auffällt ist, dass egal um welche Strecke innerhalb dieser Region es sich handelt, die selbe Anzahl an Meilen notwendig ist. Es spielt also keine Rolle ob Ihr nur von Köln nach Hamburg fliegt, oder von München nach Reykjavik.
Auf Grund der erforderlichen Meilen für einen Hin- und Rückflug, würde ich Euch ausschließlich zur Buchung des Basic oder Smart Tarifes raten. Denn ein Vergleich mit Miles & More zeigt, dass für die selben Flüge mit der Lufthansa in der Economy Class, ebenfalls für einen Hin- und Rückflug nicht mehr als 35.000 Meilen erforderlich sind. Anders hingegen sieht es bei der BIZ Class (Business Class) aus.
Bei Eurowings würde der Flug von München nach Reykjavik und retour, satte 80.000 Meilen erfordern. Bei Lufthansa dagegen, bekommt Ihr einen Business Class Flug auf dieser Rotation für nur 50.000 Miles & More Meilen.
Noch deutlicher wird es bei einem Vergleich mit den Miles & More Meilenschnäppchen – hier lassen sich Business Class Flüge von Deutschland nach z. B. Los Angeles oder Boston und wieder retour, für günstige 55.000 Meilen buchen.

Region 2:

So viele Meilen erfordern Interkontinentalflüge. © Eurowings.com

Bei den Langstreckenflügen mit Eurowings fällt sehr schnell auf, dass alle Werte sehr hoch sind und damit (man bedenke die eingeschränkten Möglichkeiten zum Meilen sammeln) auch ziemlich unerreichbar werden.
Auch wenn man im Regelfall die Besten Meilenwerte auf Langstreckenflüge in der Business oder First Class erzielt, ist das bei Eurowings leider nicht der Fall. Wie Ihr oben in der Tabelle von Eurowings sehen könnt, benötigt Ihr für einen Hin-und Rückflug von Deutschland nach z. B. Las Vegas in der Economy Class mindestens 80.000 Meilen und in der Business Class 200.000 Boomerang Club Meilen.
Bei Miles & More würdet Ihr in der Economy Class nur 60.000 Meilen und in der Business Class nur 105.000 Miles & More Meilen benötigen, was doch um einiges niedriger ist. Selbst ein Hin- und Rückflug in der First Class würde mit nur 170.000 Meilen bei Miles & More noch günstiger sein, als ein BIZ-Class Flug mit Eurowings. Und das waren gerade die regulären Miles & More Meilenpreise – von einem Meilenschnäppchen habe ich an dieser Stelle noch gar nicht gesprochen.

Neben dem Ganzen bis jetzt eher negativen Feedback zu den Eurowings Prämienflügen, gibt es aber auch mal etwas Positives. Denn die Steuern und Gebühren halten sich bei Prämienbuchungen bei Eurowings wirklich stark im Rahmen. In der Regel entsprechen diese den gleichen Gebühren, wie bei einer bezahlten Buchung. Zuschläge oder stark überhöhte Gebühren, wie es z. B. bei Miles & More der Fall ist, gibt es im Eurowings Boomerang Club nicht.

Welche Vorteile genieße ich im Boomerang Club?

Fast genau so wichtig, wie das Sammeln und Einlösen von Meilen in einem Vielfliegerbonusprogramm, ist das Thema rund um Statuslevel und andere Vorteile.
Doch wie sieht es im Boomerang Club damit aus?
Leider kann Eurowings mit seinem Bonusprogramm auch hier bei Vielfliegern nicht punkten – denn es gibt im Boomerang Club überhaupt keine Statuslevel. Es ist somit völlig egal wie oft Ihr mit Eurowings fliegt und in welcher Reiseklasse Ihr wie oft geflogen seid. Außer den Meilen für den Flugpreis, erhaltet Ihr als Eurowings-Vielflieger keine besonderen Vorzüge gegenüber dem “normalen“ Mitglied der nur zwei bis dreimal im Jahr mit der Lufthansa Tochter fliegt.
Einzig der Besitz einer Eurowings Kreditkarte kann Euch ein paar Annehmlichkeiten (kostenloses Sportgepäck, Priority Check-in, Fast Lane) verschaffen.

Der Eurowings Boomerang Club – Chipsitravel Kommentar

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als würde das Bonusprogramm von Eurowings weitgehend uninteressant sein. Nicht zuletzt deshalb, weil Eurowings auch ein Teil von Miles & More ist.
Was ich am Boomerang Club wirklich sehr schlecht finde, ist die Einlösung der Meilen – zum einen steht nur eine einzige Möglichkeit zur Verfügung und diese ist auf Grund der weit überzogenen Meilenpreise unattraktiv. Was ich jedoch sehr positiv finde, ist die verhältnismäßig hohe Meilengutschrift und das bei der Buchung von Prämienflügen fast keine Zusatzkosten anfallen. Wer fast nur mit Eurowings unterwegs ist und seine Meilen für Economy Class Flüge auf Innerdeutschen /Europäischen inkl. Nordafrikanischen Flügen wieder einlösen möchte, für den kann sich der Boomerang Club durchaus lohnen. Auch die Eurowings Kreditkarten sind attraktive Reisekreditkarten.


Hier geht es zurück zu den Kapiteln:

Wichtiger Hinweis!

Sämtliche in den Eurowings Boomerang Club Beiträgen aufgezeigte Punkte- / Bargeldpreise sowie Sammelraten sind beispielhaft anzusehen. Diese Angaben waren zum Zeitpunkt der Beitragserstellung gültig und können zum jetzigen Zeitpunkt abweichend sein. Wir sind jedoch bemüht, diese Angaben in unseren Beiträgen stets aktuell zu halten. Achtet hierfür bitte auf die “Zuletzt aktualisiert” Daten zu Beginn der Beiträge.


Schreibe einen Kommentar