Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Flugbericht – Austrian B777-200ER Premium Economy Class

Chipsi 0

Zuletzt aktualisiert am 26. Juli 2020

Austrian Boeing 777-200ER Premium Economy Class von Wien (VIE) nach Chicago (ORD)

Was bietet die Airline aus Österreich in ihrer neuesten Reiseklasse?
Ich habe die Premium Economy Class ausführlich unter die Lupe genommen.

Die Flugdetails

Die Flugroute. © Gcmap.com
  • Airline: Austrian Airlines
  • Luftfahrtallianz: Star Alliance
  • Meilen gesammelt: Miles & More Meilen
  • Flugzeugtyp: Boeing 777-2Z9(ER)
  • Abflughafen: Wien-Schwechat (VIE)
  • Zielflughafen: Chicago-O’Hare (ORD)
  • Flugnummer: OS065
  • Flugzeit: 10h 10min
  • Reiseklasse: Premium Economy Class

Die Buchung

Da ich einen Flug von Österreich nach Orlando (Florida) brauchte und mir Austrian Airlines hierfür den besten Preis bot, buchte ich den Flug von Wien nach Chicago, sowie den Anschlussflug weiter nach Orlando über die Austrian Airlines Webseite. Natürlich bezahlte ich die Flüge auch mit meiner Austrian Miles & More World Mastercard Platinum, da ich hierbei 1 Meile je 1 EUR Umsatz sammeln konnte.

Der Check-in

Der Check-in am Flughafen Wien funktioniert in zwei Schritten mittels Check-in Automaten.
Beim ersten Automaten erhaltet Ihr Eure Bordkarte sowie die Kofferanhänger und am zweiten Automaten gebt Ihr dann Eure Koffer ab.
Wer bei den Automaten Hilfe benötigt, findet hierfür einige Austrian Airlines Mitarbeiter.
Als Premium Economy Class Passagier sind zwei 23kg Gepäckstücke inbegriffen.
Soviel zum Standard Check-in Verfahren.

Seit Ihr jedoch im Besitz einer Austrian Miles & More World Mastercard Platinum, so könnt Ihr unabhängig der Airline und Reiseklasse, am Flughafen Wien den Business Class Check-in benutzen. Ebenso dürft Ihr damit auch bei der anschließenden Sicherheitskontrolle durch die Fast-Lane gehen. Eigentlich berechtigt diese Kreditkarte nur den Karteninhaber diese Vorzüge zu nutzen – es war jedoch kein Problem, dass auch mein Mitreisender in diesen Genuss kam.
Anschließend ging es für uns dann in die Sky Lounge – warum wir als Premium Economy Class Passagiere Loungenzugang erhielten, erfahrt Ihr im Loungereport.

Das Boarding

Das Gate für diesen Flug war G11. Hier gibt es zwei Wartebereiche – einen für die Business Class und einen für die Premium Economy und Economy Class.
Geboardet wird in zwei Abschnitten – zuerst Gäste der Business Class, Gäste mit einem entsprechenden Vielfliegerstatus, Personen die Hilfe benötigen und Familien mit kleinen Kindern.
Anschließend werden die restlichen Passagiere zum Einsteigen aufgerufen. Beim Boarding gibt es für Premium Economy Class Passagiere keine Vorzüge gegenüber der Economy Class.

Die B777-200ER am Gate G11 des Wiener Flughafens.

Eingestiegen wird über zwei Jetbridges – die Business Class steigt über Tür 1 ein und die Premium Economy sowie die Economy Class über Tür 2. Ich wurde von den Flugbegleitern sehr freundlich mit “Servus, herzlich Willkommen an Bord!” in Empfang genommen.

Die Kabine und der Sitz

Die Kabine war sehr sauber, hell und das Design der Sitze aller Reiseklassen ist wirklich sehr gelungen. Die Premium Economy Class befindet sich zwischen der Business Class und der Economy Class und wird auf beiden Seiten von einer Wand bzw. durch einen Vorhang getrennt.

Die Premium Economy Class in der Austrian B777-200ER. © Austrianairlines.ag

Die Premium Economy Class besteht aus 24 Sitzen in 3 Reihen, die jeweils in einer 2-4-2 Konfiguration angeordnet sind. Pro zwei Sitzplätze steht ein großes Over-Head-Compartment zur Verfügung.

Wenn Ihr Euren Sitzplatz erreicht, findet Ihr ein Kissen und eine Decke vor.
Dabei handelt es sich um dieselben wie die der Economy Class.

Der Sitz ist angenehm groß, bietet viel Beinfreiheit und auch der Sitzkomfort ist wirklich gut.
Die Rückenlehne des Premium Class Sitzes lässt sich um mehr als das doppelte weiter nach Hinten neigen, wodurch Ihr, auch wenn sich die Person vor Euch zurück lehnt, noch immer viel Platz habt.
Auch die Kopfstütze ist höhenverstellbar und seitlich einklappbar. Die Sitze sind durch eine breite, mit Kunstleder gepolsterte Mittelkonsole getrennt an deren Vorderseite Ihr auch 2 Glasstellplätze findet.

Klappt Ihr die Armstütze der Mittelkonsole hoch, findet Ihr darin einen großen, stabilen Tisch der sich nach vorne und hinten verschieben lässt. An der Innenseite der Mittelkonsole, findet Ihr den Knopf zum Verstellen der Rückenlehne, den Anschluss für die Kopfhörer, einen USB-Port, sowie den ausziehbaren Controller für das Entertainment-System. Über den Controller könnt Ihr das IFE steuern, das Leselicht an der Kabinendecke ein- und ausschalten und einen Flugbegleiter rufen bzw. den Ruf wieder stornieren. An der Rückseite des Controllers findet Ihr noch Knöpfe für Spiele.
Unten an der Vorderseite der Mittelkonsole, findet Ihr auch noch 2 Steckdosen.

Die Rückseite der Vordersitze.

An der Rückseite des Vordersitzes, befindet sich ein 12‘‘ großer und neigbarer Touchscreen-Monitor mit Audio und USB-Port, ein Kleiderhaken, darunter ein kleines Ablagefach sowie eine Sitztasche.

In der Sitztasche findet Ihr neben der Safety Card und Magazinen, auch das Amenity Kitt sowie high-end noise-cancelling Kopfhörer. Das Amenity Kitt beinhaltet eine Augenbinde, ein paar dicke Socken, Zahnbürste und Zahnpaste sowie Ohrstöpsel.

An der Rückseite der Mittelkonsole des Vordersitzes, findet Ihr auch nochmal ein kleines Ablagefach.
Um den Sitzkomfort nochmals deutlich zu erhöhen, ist an der Unterseite des Vordersitzes eine höhenverstellbare Fußstütze angebracht.

Das Overhead-Panell.

Über jeder Sitzreihe befindet sich ein Overhead-Panell. Dieses beinhaltet lediglich die Leselampen, die über den Knopf am Controller steuerbar sind.

Das Inflight Entertainment System

Das IFE arbeitet schnell und kann entweder über den Touchmonitor oder den Controller bedient werden. Folgende Sprechen stehen zur Auswahl: Deutsch, Englisch und 2 asiatische Sprachen.
Ihr habt die Auswahl zwischen: Filme, TV, Audio, Made in Austria, Faszinierende Luftfahrt, Kinderzone, Spiele, World of Austrian, In-Flight-Shopping und einer Feedbackmöglichkeit.
Die Auswahl an Filmen ist sehr groß und es finden sich neben den guten alten Klassikern, auch ganz neue Filme.
Als Premium Economy Class Passagier stehen Euch auch 2 eJournals kostenlos zur Verfügung.
Dabei handelt es sich um deutschsprachige sowie internationale digitale Tageszeitungen und Magzinen, die Ihr vor dem Abflug auf Euer mobiles Endgerät downloaden könnt.
Wer das Lesen eines herkömmlichen Magazins bevorzugt, der findet solche in seiner Sitztasche.
Ebenso werden nach dem Boarding durch die Flugbegleiter Zeitungen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Der Service

Nachdem Ich Platz genommen hatte, wurde ein Welcome-Drink (Wasser oder Orangensaft) serviert und ich die erhielt die Menükarte für diesen Flug. Sie beinhaltet eine Auswahl aus drei verschiedenen Hauptgängen und einem Menü vor der Landung. Die Speisekarte solltet Ihr noch vor dem Start lesen, da Ihr relativ kurz nach dem Aushändigen schon nach Eurer Wahl gefragt werdet.

Nach dem Start wurde ein heißes Tuch, eine Flasche Wasser, Knabbergebäck sowie ein Getränk serviert.

Das komplette Menü mit der vorhin ausgewählten Hauptspeise wird in dieser Form serviert.

Ca. 1 Stunde nach dem Start wurde das Mittagessen serviert. Ihr erhaltet das komplette Menü auf einem Tablett, jedoch trinkt Ihr aus echten Gläsern und esst mit echtem Besteck von Porzellangeschirr. Zum Menü wurden auch wieder Getränke angeboten. Ich finde, dass die Zusammensetzung und Anrichtung des Menüs für die Premium Economy Class sehr gut ist.
Zur Nachspeise hatte Ihr noch die Wahl zwischen Kaffee oder Tee.
Während des Fluges konnte ich mir in der Galley jederzeit Getränke und kleine Snacks holen.
Auch die Flugbegleiter gingen regelmäßig mit Getränken durch die Kabine und sammelten den Müll ein.

Das Abendessen.

Ca. 1h 40min vor der Landung in Chicago, wurde das Abendessen serviert.
Dazu gab es auch nochmal die Auswahl an kalten und heißen Getränken.
Mir persönlich haben alle Gerichte ausgezeichnet gut geschmeckt und auch die Portionsgröße fand ich absolut ausreichend.

Die Waschräume

Für die Gäste der Premium Economy Class stehen die selben Toiletten zur Verfügung, wie für die Passagiere der Economy Class. In der Boeing 777-200ER findet Ihr fünf Waschräume.

Die Waschräume in der Austrian Airlines B777-200.

Es handelt sich hierbei um Standard-Toiletten die mit einem Wickeltisch, Toilette, Waschbecken, Taschentücher, Papiertücher, kleine Becher, Seife und Handcreme ausgestattet sind.

Nach der Landung

Beim Aussteigen wurden wieder zwei Passagierbrücken verwendet – eine für die Business Class und eine für die Premium Economy und die Economy Class.
Da die Premium Economy Class im Flugzeug vor der Economy Class liegt, steigt ihr auch vor den Economy Class Passagieren aus. Eine freundliche Verabschiedung hat natürlich auch nicht gefehlt.

Austrian B777-200ER Premium Economy Class – Chipsitravel Kommentar

Ich finde, das die Premium Economy Class ein ideales Produkt zwischen der Economy Class und der Business Class ist. Der Reisepreis liegt dabei in der Regel eher im Rahmen der Economy Class, wobei man aber einen deutlich höheren Komfort und Service genießt.
Mir hat der gesamte Flug ausgesprochen gut gefallen, da an Bord von Austrian Airlines auch der österreichische Charme widergespiegelt wird.
Das Einzige wo man vielleicht noch ein bisschen nachbessern kann, ist beim Boarding.
Ich finde, dass man hierbei die Passagiere der Premium Economy Class den Economy Class Gästen vorziehen könnte. Ansonsten kann ich Jedem von Euch sehr empfehlen, dieses Produkt selbst einmal zu testen.


Schreibe einen Kommentar